Nein zur Provokation – Wir rufen zum Gegenprotest

Wir rufen zum Gegenprotest heute 19 Uhr am Odeonsplatz

Heute wollen nur zwei Tage vor dem Jahrestag der Pogrome vom 9. November,  Nazis und Rassisten ganz offen am Odeonsplatz vor der Feldherrnhalle ihre Hetze verbreiten.

Die Süddeutsche schreibt dazu: „Am Montag wird wieder einmal BIA-Stadtrat Karl Richter sprechen, ehemaliger NPD-Funktionär – auch er steht im Fokus des Verfassungsschutzes. Dass Richter, Meyer und Bals mit Pegida zwei Tage vor dem Jahrestag des Hitler-Putsches und der Pogromnacht von 1938 ausgerechnet vor der Feldherrnhalle demonstrieren, empört zahlreiche zivilgesellschaftliche Gruppen. Pegida hat sich auch nach Einschätzung des Bündnisses ‚München ist bunt‘ und der Initiative Nobagidamuc zuletzt kontinuierlich radikalisiert.
‚Pegida-München Chef Heinz Meyer besucht wie selbstverständlich offen neonazistische Kundgebungen, während viele der selben Neonazis Stammgäste bei Pegida sind‘, prangert ‚München ist bunt‘ an. ‚Damit werden also nur zwei Tage vor dem Jahrestag der Novemberpogrome, an einer Kultstätte des Nationalsozialismus, ganz offen Nazis und Rassisten ihre Hetze verbreiten‘.“

Deshalb: heute Abend, 19 Uhr am Odeonsplatz. Gegen Nazis und RassistInnen, für ein buntes München!

zum Bild: Karl Richter bei einer früheren Pegida Kundgebung. (c) 2016 Thomas Witzgall

Das könnte auch interessant sein...