Großer Erfolg der Stadtgesellschaft: Absage der „Demo für alle“

Achtung: Auch die Protestkundgebung von München ist bunt! am 10.5. entfällt somit!

Für den 10. Mai hatte ein Bündnis, das sich „Besorgte Eltern Bayerns“ nennt, eine „Demo für alle“ angemeldet, die sich gegen „Gender-Ideologie, Pädophilie und Frühsexualisierung unserer Kinder an Kitas und Grundschulen“ wendet. Nach neuesten Erkenntnissen wurde diese Demo jetzt abgesagt.

Der Verein München ist bunt!“ hatte in seinem Aufruf zum Gegenprotest sehr deutlich gemacht, dass es sich nicht um besorgte Eltern handle, sondern um eine gefährliche Allianz aus christlich-fundamentalistischen und rechten Gruppen, wie etwa der NPD-Tarnorganisation BIA, die gezielt homophobe Ressentiments schüren, einer Völkischen Ideologie das Wort reden und Frauen zurück in die Küche und an den Herd verbannen und Frauen zu Gebärmaschienen degradieren.

Der Verein „München ist bunt!“, der zusammen mit einer Vielzahl von politischen Parteien, Gewerkschaften, Vereinen und zivielgesellschaftlichen Organisationen einen Gegenprotest organisiert hatte, sieht in der Absage einen großen Erfolg. Dazu Micky Wenngatz, die Vorsitzende des Vereins: „Die Aussicht auf breiten Gegenprotest der Münchner Bürgerinnen und Bürger zu stoßen, war wohl ein überzeugendes Argument. Ich sehe in der Absage einen großen Erfolg der Stadtgesellschaft, die mit ihrer Bereitschaft einen großen Gegenprotest zu organisieren gezeigt hat, dass in München kein Platz ist für Hasstiraden und Völkische Ideologie.“

Im Zuge der Entwicklungen hat „München ist bunt!“ auch seine Gegenkundgebung abgesagt. Micky Wenngatz: „Ich wünsche allen Münchnerinnen und Münchner einen schönen Samstagnachmittag. Statt zu protestieren haben sie jetzt Zeit das schöne Wetter zu genießen.“

Das könnte auch interessant sein...